Dr. Ute Bergner

Wahlkreis Jena II

Dr. Ute Bergner ist in Jena geboren. Sie hat in der Saalestadt studiert und lebt mit ihrer Familie Jena. 1992 hat die promovierte Physikerin ihre Firma gegründet, die kontinuierlich gewachsen ist und heute rund 300 Mitarbeiter beschäftigt.

Als Naturwissenschaftlerin ist es für Ute Bergner wichtig, Dinge zu hinterfragen, um sie zu verstehen. Das ist die Voraussetzung, Unzureichendes in Frage zu stellen, neue Wege zu gehen und für zielführendes Handeln.

Ute Bergner möchte ihre Erfahrungen und ihre Kraft investieren, um Thüringen im Zeitalter 4.0 aktiv und vorausschauend voranzubringen. Besonders am Herzen liegen ihr eine exzellente, stärkengemäße Bildung, eine alle Mobilitätsarten einschließende Verkehrspolitik sowie eine ressourcenschonende, auf Effektivität ausgerichtete Umweltpolitik.

Dr. Ute Bergner

Pragmatismus der Wirtschaft in die Politik bringen

Wir brauchen Struktur und einen moralischen Leitfaden in der Politik, damit wir Transparenz erreichen können. Struktur und Leitfaden helfen den Verantwortlichen, gerechte und nachvollziehbare Entscheidungen zu treffen. Daran möchte ich arbeiten und meine Praxiserfahrung einbringen.

Mehr unternehmen

"Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll." (Georg Christoph Lichtenberg)

 

Diese Zitat beschreibt die Krux des Lebens. Wir Menschen sind zum Handeln geboren. Wir brauchen eine neue Fehlerkultur. Fehler sind dazu da, dass sie gemacht und korrigiert werden. Sie sind eine effektive Quelle für den Wissenszuwachs. Ich lade all die Menschen ein, die zu Duldern geworden sind, Gestalter zu werden.

Bäume pflanzen statt CO2-Steuer

Die Erhaltungssätze gehören zu den Grundlagen der Physik. Ein Perpetuum Mobile gibt es nicht. Energie kann weder erzeugt noch verbraucht, sonder nur in eine andere Energieform umgewandelt werden. Deshalb sehe ich CO2 als Rohstoff und nicht als Schadstoff. Jeder Rohstoff hat seinen Preis. Der CO2-Kreislauf ist ein in der Natur und zum Leben wichtiger Prozess. Es liegt an uns, ihn so zu gestalten, der uns nutzt. Wussten Sie, dass durch Photosynthese aus 1,5 Kilogramm CO2 ein Kilogramm Baummasse entsteht?

MINT beginnt im Kindergarten

Kinder sind neugierig und begeisterungsfähig. Sägen, mit dem Hammer Nägel einschlagen, Samen in die Erde bringen und beobachten, was daraus wird. WIe entsteht ein Regenbogen, warum schimmert eine Pfütze bunt, die andere aber nicht? Wo kommt das Wasser aus der Leitung her? Nehmen wir einen Fisch auseinander, bevor wir ihn essen? Warum kann er im Wasser leben? Ich habe erfahren, dass Kinder unabhängig vom Geschlecht für all das begeisterungsfähig sind. Das möchte ich allen Kindern zugänglich machen. Dann haben wir übermorgen keine Sorgen mehr, MINT-Nachwuchs zu finden.